IBB „Johannes Rau“ Minsk 2019-01-20T13:18:21+00:00

Die Internationale Bildungs- und Begegnungsstätte „Johannes Rau“ Minsk (IBB Minsk) ist ein deutsch-belarussisches Gemeinschaftsprojekt, das von Deutschen und Belarussen im Rahmen einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit aufgebaut wurde, finanziert und mit Leben gefüllt wird. An der IBB Minsk sind das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk Dortmund, das Reisebüro „Belorusskij Sputnik“, das Exekutivkomitee der Stadt Minsk und die Bank „Belarusbank“ beteiligt.

Die IBB „Johannes Rau“ Minsk, die nach dem Vorbild von deutschen Bildungszentren gegründet wurde, verfügt über ein Konferenzzentrum, ein Hotel und das Restaurant „Westfalia“.

Die IBB „Johannes Rau“ Minsk positioniert sich als Versöhnungsort und als „Haus in einer gemeinschaftlichen europäischen Gesellschaft“. Zu diesem Zweck führt die IBB „Johannes Rau“ Minsk in Zusammenarbeit mit dem IBB Dortmund mit eigenen und fremden Mitteln zahlreiche Bildungsaktivitäten durch. Neben dem zentralen Tätigkeitsfeld „Gegenseitiges Verständnis und Versöhnung“, das im Rahmen der „Geschichtswerkstatt“ umgesetzt wird, umfasst die Bildungsarbeit der IBB „Johannes Rau“ Minsk auch solche Themenfelder wie „Belarus und Europa“, „Soziale Arbeit“, „Massenmedien“, „Kirchen und Gesellschaft“ und „Mensch und Umwelt“. Zudem werden Bildungsreisen für deutsche Gruppen organisiert.