Grüne Transition und digitale Transformation 2019-10-22T07:56:18+00:00

Grüne Transition und digitale Transformation

Die Themen „grüne Transition“ und „digitale Transformation“ bilden im Rahmen der 9. Phase des Förderprogramms Belarus (2019–2022) einen gemeinsamen thematischen Schwerpunkt, weil gerade mit diesen beiden Bereichen große Hoffnungen im Hinblick auf die Lösung von zentralen globalen Herausforderungen, wie Klimawandel, begrenzte Naturressourcen, demographische Veränderungen usw., verbunden werden.

In diesem Zusammenhang werden Projektvorhaben und Maßnahmen gefördert, die einen Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 in folgenden drei Aspekten leisten können.

  1. Entwicklung konzeptueller Ansätze im Bereich der grünen Transition und der digitalen Transformation sowie Verbesserung der Rahmenbedingungen für deren Anwendung

Bei der grünen Transition geht es vor allem um die Entwicklung hin zu einer grünen Wirtschaft einschließlich der strukturellen Transformation, die ein nachhaltiges und inklusives Wachstum sichern soll. Eine grüne Wirtschaft meint den Übergang zu CO2-armen Entwicklungsmodellen mit einer effektiven Steuerung von Natur-, Finanz-, Arbeits- und anderen Ressourcen mit dem Ziel, die ökologische Degradation zu vermeiden.

Wichtige Komponenten der grünen Transition sind solche Konzepte wie Klimaneutralität, „Zero Waste“ (Null Abfall), Kreislaufwirtschaft, nachhaltiger Konsum usw. Diese Konzepte können sowohl auf der Ebene einzelner Unternehmen oder Organisationen als auch in einem konkreten räumlichen Bereich im Rahmen einer Nachhaltigkeitsstrategie (NHS) angesteuert werden.

  1. Erarbeitung und Pilotumsetzung von Modellen und Instrumenten zur Förderung konkreter Entwicklungstreiber / Schlüsselpotenziale im Bereich der grünen Transition und der digitalen Transformation

Als Grundlage der digitalen Transformation wird entsprechend der Konzeption der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie der Republik Belarus für den Zeitraum bis 2035 die Digitalisierung der Wirtschaft gesehen. Dabei werden nicht nur der Arbeitsmarkt, sondern alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens von der Digitalisierung erfasst und umgewandelt. Im Rahmen der vorliegenden Ausschreibung werden Fragen der Digitalisierung vor allem als Faktoren berücksichtigt, die die Umsetzung der Grundprinzipien und Ziele der Agenda 2030 begünstigen können.

Als mögliche Themen mit Entwicklungstreiberfunktion (Katalysatorfunktion) gelten hier z.B. Ansätze zur ganzheitlichen Umsetzung des Konzepts Smart City (bzw. Smart Region) bzw. zur Pilotumsetzung von einzelnen Komponenten wie modellhafte Entwicklung von sozialen Online-Dienstleistungen für Gebiete mit geringer Bevölkerungsdichte, intelligente Mobilität für den besseren Zugang zum ÖPNV, insbesondere für Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf.

  1. Schaffung und Förderung von Formaten und Plattformen für sektorenübergreifende Kooperationen und Partnerschaften sowie Entwicklung und Erprobung von Partizipationsinstrumenten (Instrumenten der Bürgerbeteiligung)

Damit sich sektorenübergreifende Kooperationen und Partnerschaften zur Förderung der grünen Transition und digitalen Transformation entwickeln können, müssen bestehende Dialogplattformen ausgebaut und institutionalisiert werden (Gründung von Klubs, Arbeitsgruppen, gesellschaftlichen Beiräten, Clustern usw.), die den Erfahrungsaustausch und die Konsensfindung zu Schlüsselfragen ermöglichen. Dabei hängt der Erfolg von Maßnahmen und Bemühungen im Bereich der grünen Transition und digitalen Transformation im Wesentlichen davon ab, ob und wie aktiv sich Vertreter der Privatwirtschaft an diesen Prozessen beteiligen werden. Neben ihrer Einbindung in allgemeine Nachhaltigkeitsprozesse wie Erarbeitung und Umsetzung einer NHS sind auch spezielle Instrumente wichtig, die den Beitrag konkreter Wirtschaftsakteure zur Erreichung der SDGs abbilden können, etwa durch die Übernahme und Anpassung des Deutschen Nachhaltigkeitskodex.

Besonders begrüßenswert sind aus unserer Sicht Initiativen, die sich die Stärkung der Kompetenzen für eine effektive Partizipation (Bürgerbeteiligung) über solche Formate wie Grüne Schule oder Grünes Büro oder die Einführung interaktiver digitaler Instrumente etc. zum Ziel setzen.