Arbeitsschwerpunkte 2019-01-20T13:14:59+00:00

Arbeitsschwerpunkte

Der Hauptschwerpunkt der Repräsentanz „Internationales Bildungs- und Begegnungswerk gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung“ in der Republik Belarus ist die Durchführung des Förderprogramms Belarus, das aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert wird.

Das Förderprogramm Belarus wird von der Internationalen Bildungs- und Begegnungswerk gGmbH (IBB) koordiniert und über die IBB Repräsentanz in Zusammenarbeit mit Partnern und staatlichen Behörden umgesetzt.

Das Hauptziel des Förderprogramms Belarus besteht darin, das Potential gesellschaftlicher, gemeinnütziger Organisationen, die im Rahmen von deutsch-belarussischen Partnerschaftsinitiativen zusammenarbeiten, durch Projektaktivitäten zu erweitern, sich an Netzwerken und institutionalisierten Kooperationsstrukturen zu beteiligen und einen aktiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft auf regionaler und nationaler Ebene zu leisten

Im Rahmen der VIII. Phase des Förderprogramms Belarus, die bis März 2019 dauern wird, wurden 22 Partnerprojekte unterstützt.

Im Rahmen der Unterstützung belarussischer Organisationen, Institutionen und direkter Partner in Projekten und durch Aktivitäten des Begleitprogramms im Bereich der nachhaltigen regionalen Entwicklung sowie im sozialen Bereich hat das Team der IBB Repräsentanz 2017 76 Veranstaltungen in der gesamten Republik Belarus organisiert und durchgeführt (ohne Veranstaltungen im Rahmen der Wochen der Nachhaltigen Entwicklung).

Ein zweiter Arbeitsschwerpunkt der Repräsentanz umfasst die Geschichte und die Erinnerungskultur.

Diese Arbeit wird auf Grundlage der Geschichtswerkstatt „Leonid Lewin“ durchgeführt. Die Hauptaufgaben der Geschichtswerkstatt sind Hilfe und Unterstützung für Personen, die Opfer der NS-Tyrannei geworden waren und sie dennoch überlebten, die Entwicklung und Umsetzung historischer Bildungsprogramme sowie die Unterstützung neuer Erkenntnisse in der belarussischen und deutschen Geschichtsschreibung zur Erforschung der Militärgeschichte und der Geschichte der Besetzung von Belarus.